Momente zum Loslassen

Hyaluronsäuretherapie

Bei Schmerzen in den Gelenken

In unseren Gelenken findet sich als Hauptbestandteil die sogenannte Hyaluronsäure. Diese dient den
Gelenken als Schmiermittel, ähnlich dem Öl auf der Fahrradkette.

Die Hyaluronsäure erlaubt unseren Gelenken einen leichten und geschmeidigen Umgang mit dem Reibungswiderstand und heftigen Bewegungen. Im Knorpel hat die Hyaluronsäure eine sehr wichtige Aufgabe: Dort bildet sie ein Grundgitter der Knorpelstruktur und somit einen festen und stabilen Knorpel. Ein zu weicher, geschädigter Knorpel, welcher nicht genügend belastet werden kann, wird mit einer zielgenauen Zugabe von Hyaluronsäure wieder verbessert, um dem Patienten zu mehr Belastbarkeit zu verhelfen. Das Kniegelenk wird am häufigsten mit Hyaluronsäure versorgt. Aber auch fast alle anderen Gelenke können derzeit mit Hyaluronsäure behandelt werden (z.B. Hüftgelenk, Sprunggelenk).

Je nach Patient schwanken die Ergebnisse der Therapie zwischen „leichte Verbesserungen" bis hin zu „vollkommene Genesung" und versprechen eine Wirkdauer von einem bis mehreren Jahren. Die Behandlung an sich dauert nur wenige Minuten und sollte 3 bis 6 Mal wiederholt werden.

Hyaluronsäuretherapie Flyer (PDF 3,67 MB)